Häufig gestellte Fragen

Was heißt »Savoy Truffle«?

Savoy Truffle, was auf deutsch so viel heißt wie »Savoyer Trüffel«, ist ein Titel vom »Weißen Album« der Beatles, der wohl besten Platte in der Geschichte der Geschichte selber.

Zermürbt, vom ewigen Grübeln über einen Bandnamen, legten wir die ewige Quelle der Weisheit und Inspiration - das Weiße Album - auf den Plattenteller - und siehe da: die Bandnamen sprudelten nur so daraus hervor: »Helter Skelter« war leider schon vergeben, »Everybody's Got Something To Hide Except For Me And My Monkey« passte nicht auf das Band-Plakat, »Revolution 9« und »Glass Onion« wäre vielleicht auch ganz nett gewesen, doch letztendlich erschien uns die Vision von »Savoy Truffle« am klarsten.

(Nachtrag »Revolution 9« hat uns dann doch noch zum Namen für unser Beatles-Projekt »Revolution 10« inspiriert)

Weitere Details:

»Savoy« ist der Name des letzten italienischen Königshauses, was wiederum dazu geführt hat, dass es an Ende des 19. Jhds., als Italien in England zum gefragten und mondänen Reiseziel wurde, mit Exklusivität und Eleganz gleichgesetzt wurde. Aus dieser Mode heraus wurden im viktorianischen England viele Hotels und Produkte mit dem Beinamen »Savoy« versehen. Unter anderem eine Pralinensorte der Firma Mackintosh's, die ihren festen Platz in der Mischung »Good News« hat: Savoy Truffle. Eben diese Mischung und alle ihre Geschmacksrichtungen finden Erwähnung in George Harrisons Lied »Savoy Truffle« (das er angeblich für seinen chocoholischen Freund Eric Clapton geschrieben hat).
(Hannah S. Fricke)

Wie wird »Savoy Truffle« ausgesprochen?

Lass es Dir von den Beatles vorsingen:

Wann spielt Ihr denn noch mal?

Richte Deinen Blick auf unseren Konzert-Kalender.
Wenn Du möchtest, spielen wir auch bei Dir zu Hause (siehe Wohnzimmerkonzert).

Was sind Eure Vorbilder?

Jeder Musiker hat andere Musiker, die ihn beeinflusst haben. Das gilt natürlich auch für die einzelnen Musiker/innen von Savoy Truffle. Für die Band Savoy Truffle als Ganzes gibt es jedoch kein konkretes Vorbild und das ist auch gut so.

Es gibt Journalisten, die sagen gerne solche Dinge wie »Er ist der deutsche David Bowie.«, »Sie ist die französische Kate Bush« oder »Sie sind die Pfälzer Toten Hosen.« Nur warum sollte ich mir eine Platte vom »deutschen David Bowie« kaufen, wenn ich den original David Bowie haben kann?

Savoy Truffle sind das Original und keiner wird es jemals schaffen uns in die Schublade »die saarländischen Sowieso« zu stecken. :-)

Wo krieg' ich Eure alten CDs her?

»¿Dónde está la piscina?« und »Chicas & Pigs« sind leider ausverkauft, aber Du kannst Dir die Songs und das Cover hier herunterladen und die CD selbst brennen.

Und wenn Du ganz lieb fragst, haben wir vielleicht noch ein Exemplar von »Bar de Luismi« für Dich ... ;-)

Spielt Ihr auch auf unserer Hochzeit?

Wenn Ihr Euch uns leisten könnt: gerne ... :-)

Aber bedenkt bitte folgendes:

  1. Auch wenn Euch unsere Musik gefällt, seid Ihr sicher, dass das auch auf Eure Gäste zutrifft? Wir spielen nämlich nicht die Art von Musik, die man normalerweise auf einer Hochzeit erwarten würde.
  2. Unsere CDs kann man zwar in beliebiger Lautstärke hören, auf unsere Live-Auftritte trifft dies allerdings nicht zu. Wenn wir loslegen, ist aus rein akustischen Gründen kein Gespräch mehr möglich.
  3. Wir spielen nicht »I Just Called to Say I Love You« und auch nicht »When a Man Loves a Woman«, genau so wenig wie »I Will Always love You« (das hat uns sogar unser Ohrenarzt verboten) und schon gar nicht »Es Titanik-Lied«. Kurz gesagt: Wenn wir spielen, spielen wir nur Songs von einem einzigen Interpreten und dieser Interpret heißt »Savoy Truffle«.

Ihr wollt uns immer noch? OK dann ab zu Buchung/Kontakt, aber sagt nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt ... :-)

Seit wann spielt Ihr schon zusammen?

Der erste öffentliche Auftritt der Band fand unter dem Namen Spontan am 7. April 1990 in der Saarbrücker Garage statt und zwar in folgender Besetzung: Beate Michely (akk, voc, gtr), Christian Riegel (voc, b), Dausi Jacoby (gtr, b), Hanjo Krüger (dr), Heidrun Klemm (cello, voc), Karsten »Tschisi« Ries (voc, gtr), Zippo Zimmermann (key, b, voc, klar).

Im Oktober 1992 kamen Alain Neumann (perc) und Frank J. Meyer (dr) dazu, gleichzeitig änderten wir unseren Namen zu »Savoy Truffle«.

Seit 1995 ist Thom Berger (gtr) dabei, seit Dezember 1999 Kathrin Berger (sax), seit Juni 2004 Sigrid Münchgesang (cello), seit Januar 2012 Awa Taban Shomal (voc) und seit Januar 2014 Natalie Kielbassa (bass).

Mehr dazu in der virtuellen Dokumentation »20 Jahre Savoy Truffle/Spontan«.

Warum verwendet ihr ein Cello?

Hmmmm ... Weil's gut klingt? Weil's cool aussieht? Weil's auch in »I am the Walrus« vorkommt? Weil's savoytruffelig ist?

Was bedeutet der CD-Titel »Zing!«?

»Zing!« ist eine Lautmalerei aus Comics, die genau so zur Popkultur gehören wie wir.
»Zing!« ist auch eine Hälfte von »Amazing«
Und wenn man’s ein bisschen anders ausspricht wird »Sing!« daraus.

Was bedeutet der CD-Titel »Deux zéro zéro deux«?

Es ist ja eine alte Savoy-Truffle-Tradition Albentitel zu vergeben, die nur wir selbst lustig finden, wie »Chicas & Pigs« oder »Dónde está la piscina?«. Wir finden eigentlich ganz gut, dass der Album-Titel ein bisschen rätselhaft und geheimnisvoll wirkt. Aber weil du's bist, wollen wir's doch erklären:

Wir haben zu jener Zeit in Behren lès Forbach im Keller von Alains Mutter geprobt. Dieser Keller war mit einer Alarmanlage gesichert. Die einzigen Personen, die diese Alarmanlage ausgelöst haben – und zwar mehr als einmal – waren wir selbst. Allerdings hat dann, bevor die Polizeieinheiten das Haus gestürmt hätten, immer erst ein freundlicher französischer Polizeibeamter angerufen und nach der Codenummer der Anlage gefragt. Und wir haben dann freundlich mit »deux zéro zéro deux« geantwortet.

Da in diesem Keller praktisch alle Songs der CD entstanden sind, hat diese Zahl für uns sehr viel mit der Musik zu tun, sozusagen die Codenummer der CD. Außerdem repräsentiert der Titel auch ein wenig unsere französische Seite, die ja in der Musik der CD diesmal ein wenig zu kurz gekommen ist. Das wird sich auf dem nächsten Album aber wieder ändern … :-)

Und noch ein kleiner Hinweis an die mitlesenden Einbrecher: Die Alarmanlage in Behren gibt's nicht mehr und wir proben inzwischen in Saarbrücken.

Könnt Ihr von der Musik leben?

Zumindest von dieser Musik können wir nicht leben. Proberaummiete, CD-Produktion, Technik, Instrumente, Busmiete und Fahrtkosten verschlingen so viel, dass kaum was von den Gagen und CD-Verkäufen übrig bleibt.
Aber wenigstens zahlen wir nichts drauf.

Das Gute daran ist, dass wir auch nicht finanziell abhängig sind von Savoy Truffle und deswegen keinen Gedanken daran verschwenden müssen, ob das, was wir machen, in irgendeiner Weise verkäuflich ist.

Was soll Teppich auf der Bühne und den ganzen Fotos?

Der Teppich ist sehr farbenfroh, etwas altmodisch, aber trotzdem cool – also genau wie wir. :-)
Außerdem verhindert er, dass die Instrumente auf der Bühne verrutschen und das zu viele unerwünschte Reflexionen entstehen.

Was soll das Schwein/das Megaphon etc. bedeuten?

Das Rätsel um die Savoy-Truffle-Logos wird hier gelüftet.

Weitere Antworten gibts in unserem Interview